News

  • 20.06.2018
    Intimate View – Ausstellung in der Boutique Bizarre

    Drei junge Künstler stellen aus. Hauptthema ihrer Werke ist die Darstellung nackter weiblicher Körper in verschiedenen Lebens- und Alltagskontexten.

    Mehr erfahren
  • 01.06.2018
    Party zu 20 Jahre Demask in München

    Der Demask-Shop in München feiert sein Bestehen gebürtig. Am 7. Juli findet zu diesem Anlass im N8 Modul eine große Fetisch- und BDSM-Party statt.

    Mehr erfahren
  • 23.05.2018
    Kondome schützen vor Super-Tripper

    Laut dem Online-Magazin "Spiegel" (März 2018) wurde in England ein Super-Tripper diagnostiziert.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Share „Dresdner Massagestudios vor dem AUS“:


Dresdner Massagestudios vor dem AUS

06.06.2018 B85ff0f59eae45ec5d40fa8c531241a42addfd07

Das neue Prostitutionsgesetz stellt "Liebes"-Masseure vor unlösbare Probleme mit anschließender Kosequenz der Schließung.

Schuld ist das neue Prostitutionsgesetz, welches Betreiber von Massage-Studios und deren Masseure auf die gleiche Ebene stellt, wie es für Prostituierte mit diesem Gesetzt bestimmt wird. Die Gesetze ließen sich nicht, so das Massage-Studio "SinnesArt" in Dresden, auf die Massage-Branche übertragen und ließen sie vor unlösbaren Problemen stehen, die nur die Schließung der Studios zur Folge hätten. Aus diesem Grund hat SinnesArt eine Onlinepetition gestartet. Da es sich hier um eine Nischen-Branche handelt, wird nur wenig Gehör für die Probleme erzielt.


Webseite aufrufen