IKSK Institut für Körperforschung hat geöffnet

10.11.2020 Bcdbf431e77d3bb19eef8bd2b17e664e7a34cbf8

Seit Anfang Oktober ist Felix Ruckert in Berlin zurück. Das Institut für Körperforschung und sexuelle Kultur in Berlin hat geöffnet.

Viel hat sich geändert, seitdem die „Schwelle 7“ von „Felix Ruckert“ geschlossen wurde. Sexpositivität ist mittlerweile in aller Munde und dabei, ein allgemeingebräuchlicher Begriff zu werden, unter dem die breite Masse sich etwas vorstellen kann.
 
 Nach wie vor geht es Felix Ruckert darum, für das sex-positive Verständnis in der Gesellschaft und unter Menschen zu werben. Es ist eine gewisse Freigeistigkeit im Umgang mit jeder Art gelebter Sexualität. Lange haben seine Anhänger und Fans auf eine neue Anlaufstelle, in Berlin, gewartet. In Kooperation mit „Anna Mense“ ist nun eine neue Heimat für all diejenigen entstanden, welche nach einem Raum suchen, sich und ihre Sexualität sexpostiv zu finden. 
 
Wo befindet sich das IKSK in Berlin und was ist das Konzept?

„Das Projekt Institut für neue Körperforschung und sexuelle Kultur glaubt, dass die elementare Erfahrung körperlicher Pluralität, das heißt Pluralität und Vielfalt mit Blick auf u. a. ethnische Herkunft, Körperform, Alter, Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung, die Akzeptanz von Andersartigkeit und Vielfalt überhaupt fördert. Dies stellt die Möglichkeit in Aussicht, dass die Akzeptanz von Vielfalt den Körper betreffend auch zur Lösung weiterer sozialer Konflikte beitragen kann, wie beispielsweise in den Bereichen sozio-ökonomischer Ungerechtigkeit, sozialer Segregation, Gewalt aufgrund von Geschlecht oder Kriminalität. Die Philosophin und Kriegsjournalistin Carolin Emcke macht in ihrem Text Gegen den Hass mit Bezug auf Hannah Arendt darauf aufmerksam, dass die Genese von Selbst- und Fremdverständnis im Wechselwirkungsprozess stattfindet. Personen etablieren ihre Identität, auch ihre sexuelle Identität, nicht für sich alleine in Isolation, sondern im Miteinander mit anderen Personen. In dieser Abhängigkeit von einander besteht laut Emcke eine besondere Verletzlichkeit“, so Felix.
 
Das IKSK liegt zentral günstig und schön direkt an der Spree am Holzmarkt 25 in Berlin.
 
Wer ist Felix Ruckert?
 
Felix Ruckert ist Begründer der Schwelle 7 in Berlin und Veranstalter der Xplore. Beides sind Projekte, die sich inhaltlich tief mit dem Wesen des Menschen und seine Beziehung zu sich, anderen und der Sexualität beschäftigen. Felix Ruckert verbringt sein Leben damit, mittels der Sexualität Brücken zwischen Individuen zu bauen. Er ist Tänzer und Choreograph, liebt Musik und beschäftigt sich im Kink-Segment passioniert mit Bondage-Techniken und -Praktiken.
 
Autor: Stefan Mann
Foto: IKSK

News

  • 24.11.2020
    Neue Kollektion Mund-Nase-Bedeckung von Cosmic Fashion by Tatjana Warnecke

    Aussagestark, nachhaltig, hochwertig – Die neuen Masken von Cosmic Fashion by Tatjana Warnecke sind angesagte Mund-Nase-Bedeckung und Mode-Accessoire zugleich!

    Mehr erfahren
  • 16.11.2020
    Stealthing, Kondom heimlich abziehen ist strafbar

    Das sogenannte „Stealthing“, also das heimliche Abziehen des Kondoms während des Geschlechtsverkehrs, ist strafbar.

    Mehr erfahren
  • 13.11.2020
    Erolifestyle neues Erotik-Lifestyle-Magazin

    Erotik ist längst zum Lifestyle geworden. Man verbindet Schönes mit seiner ganz persönlichen, intimen Leidenschaft. Erolifestyle greift dieses Thema auf.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Werbung


Share „IKSK Institut für Körperforschung hat geöffnet “:


Werbepartner